Gartenarbeit stärkt den Zusammenhalt

Neue Attraktion im Garten Sie zupften Unkraut, säten Rasen, schnitten Hecken und Büsche und strichen das Gartenhäuschen: 38 Eltern und 54 Kinder packten kräftig mit an, um den Garten „ihrer“ KiTa St. Vincenz in der Stadtheide fit für den Sommer zu machen. Gleichzeit stellten sie ein neues Kletterhäuschen auf, das der Förderverein der KiTa gespendet hatte.
Die Gartenaktion ist fester Bestandteil im Jahreskalender der katholischen Kindertageseinrichtung. „Einfach super“, findet deren Leiterin Regina Schlüter das große Engagement der Eltern, die einen Großteil der Aufgaben alleine organisieren. Innerhalb von nur vier Stunden war der Rasen auf Vordermann gebracht, die Hecken und Büsche zurechtgestutzt, ein Kräuterbeet angelegt, sämtliches Unkraut entfernt und strahlte das Gartenhäuschen wieder in sattem Rot. So konnten die Eltern, die Erzieherinnen, die natürlich auch mit Hand anlegten, und die Kinder sogar eine Stunde früher mit dem wohlverdienten Grillen beginnen.
Denn auch das gehört zur Gartenaktion: Nach getaner Arbeit sitzen alle noch beisammen.

„Wir merken jedes Jahr wieder, wie dieser Tag den Zusammenhalt stärkt“, freut sich Regina Schlüter. Da würden neue Kontakte geknüpft oder wieder aufgefrischt. Und zum ebenfalls jährlichen Familienausflug in den Haxtergrund gibt es schon jetzt stolze 111 Anmeldungen.
Wie stark sich die Eltern der KiTa verbunden fühlen, zeigt auch das neue Kletterhäuschen, das im Rahmen der Gartenaktion aufgebaut wurde. Die 1.600 Euro teure neue Spielplatzattraktion wurde komplett vom 2010 gegründeten Förderverein der KiTa, „Hand in Hand e.V., Paderborn“ bezahlt. Er finanziert unter anderem die Tagesausflüge der Kinder sowie nötige Anschaffungen von Spielgeräten. Insgesamt 60 Mitglieder hat der Verein derzeit – 44 von 59 Familien unterstützen die KiTa auf di Kleine und große Maler ese Weise. 

„Und die meisten zahlen deutlich mehr als den Jahresbeitrag von 24 Euro“, betont der Vorsitzende Marc Biermann. So war es auch kein Problem, das morsche alte Häuschen schnell zu ersetzen. „Durch den Förderverein ist einfach sehr viel möglich“, spricht Leiterin Regina Schlüter ihm ein großes Lob aus.
Auch Detlef Müller, Geschäftsführer des katholischen Kindergartenträgers, bedankte sich bei seinem Besuch der Gartenaktion beim Förderverein und den fleißigen Eltern: „Dieses ehrenamtliche Engagement ist heute nicht mehr selbstverständlich“, sagte er und freute sich über den großen Zusammenhalt, der dadurch deutlich werde.

Text/Fotos:Birger Berbüsse